1976

Olympia-Sieg im 470er.

Auf dem Ontario-See vor Kingston in Kanada werden Frank Hübner - Harro Bode Olympia-Sieger bei den 470ern. Nach großen Querelen bei der Vermessung hatten unsere Segler 18 Stunden alle Hände zu tun, um ihr Boot durch die Vermessung zu bekommen. Zwei Tagessiege brachten sie an die Spitze des Feldes, mußten jedoch wegen Frühstarts eine Disqualifikation hinnehmen. Auf Rang 4 zurückgefallen, fuhren sie jedoch mit viel "Wut im Bauch" einen weiteren Tagessieg heraus und holten die heißbegehrte Goldmedaille. In ahnungsvoller Vorschau hatten Frank und Harro ihr Boot nach allen Schwierigkeiten "Goldbomber" getauft. Die erfolgsgewohnten Franzosen konnten den Iserlohnern "nicht das Wasser" reichen und gingen leer aus.

Der Olympia-Sieg bei den 470ern in Kingston Kanada war der bisherige Höhepunkt in der Geschichte des SCSI.

In einer Feierstunde im Clubhaus ehrte der Club seine Olympia-Sieger im Beisein des Iserlohner Bürgermeisters Lindner, der die Grüße der Stadt Iserlohn überbrachte. Der Club verlieh Frank Hübner und Harro Bode die Ehrenmitgliedschaft.

Gerd Hübner nimmt im Olympia-Kader der Finns an der Olympiaausscheidung teil.

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30