Regattaberichte

Von Bierspenden, Elektrokarren und O-Jollen-Theken

von Frank Strelow 11.09.2019
Wieviele den Sorpesee (siehe Ankündigung der Regatta) wirklich gesucht haben wissen wir nicht, aber letzendlich haben ihn dann 16 OK-Segler gefunden und haben es, um es vorweg zu nehmen, alle sicher nicht bereut.

Dies war die erste Veranstaltung für die OK-Klasse an dem schönen Stausee im Sauerland und dafür doch ein ganz ordentliches Meldeergebnis. Thomas Sander und Reiner Heinings haben sich als Locals und Gastgeber mächtig ins Zeug gelegt. Einschließlich einer sehr reichhaltigen Bierspende für Samstagabend. Zudem hat Thomas am Sonntag bei Dauerregen unermüdlich mit einer Elektrokarre dabei geholfen, die Boote einen sehr steilen und steinigen trockengefallenen Teil des Sees, wieder nach oben auf den befestigten Weg zu schleppen. Dafür nochmals vielen Dank. Der Wasserstand war trotz einiger Befürchtungen doch relativ hoch in Anbetracht des heißen Sommers und der Jahreszeit und doch einige Meter unter dem Höchststand.

DSC 7750

Ralf und Klaus vorneweg…

Samstag kamen die meisten morgens an. Es war schönstes Wetter, um die 30 Grad, aber noch kein Wind. Nachdem alle fertig aufgetakelt hatten, baute sich langsam eine ordentliche Brise auf, die zwar immer wieder in der Stärke wechselte, aber doch fast immer zum Ausreiten reichte und sich teilweise auch bis auf 4 Windstärken steigerte. Wie es sich für eine ordentliche Talsperre gehört, waren natürlich ordentliche Dreher dabei und das führte zu manchen Kenterungen. Es waren für Samstag zunächst drei Wettfahrten geplant, weil aber am Nachmittag noch guter Wind war und die Prognose für Sonntag unsicher war, wurde noch ein vierter Lauf drangehängt, nachdem dann alle doch ziemlich geschafft waren. Bei den schwer zu segelnden Bedingungen, leisteten sich alle mal einen Ausrutscher und die Zieleinläufe waren knapp und die Rennen alle bis zum Schluss spannend, auch weil sich das Feld bei den up-and-down-Kursen, auf den Vorwindstrecken immer wieder mal näher kam. Auch auf der Kreuz konnte man ordentlich aufholen oder auch mal einige Boote verlieren. Trodzdem schaffte es Ralf doch fast immer eine Führung zu behaupten und fuhr insgesamt 3 Siege ein.

DSC 7755

und die Meute hinterher

Auch Klaus Reffelmann war fast immer vorne dabei und hatte schließlich durch den besseren vierten Lauf knapp die Nase vorn, denn einen Streicher hätte es erst ab fünf Wettfahrten gegeben und Sonntag kam mangels Wind kein Lauf mehr zu stande. Trotzdem hat der erste Segeltag bei traumhaftem Wetter und ordentlichem Wind allemal dafür entschädigt. Erwähnen möchte ich auch, dass sich Jonas mit unserem KV-Boot, trotz der schwierigen und für ihn windigen Bedingungen, sehr tapfer geschlagen hat und immer besser mit der OK-Jolle zurecht kommt.
Samstag gab es abends dann ein wirklich leckeres Essen und danach Freibier bis in die späte Nacht. Auch beim geselligen Teil harmonierte die Kombination zwischen Finn- und OK-Seglern super. Auch Mitglieder des heimischen Clubs waren bei dem feuchtfröhlichen Abend noch bis 1 Uhr, als sich die letzten ins Bett begeben haben, dabei. Zu erwähnen ist noch, dass ich noch in keinem Segelclub eine schönere Theke gesehen habe. Sie wurde aus einer alten O-Jolle (eine OK-Jolle wäre zum Glück wohl zu kurz gewesen), die in der Mitte durchgeschnitten wurde und liebevoll aufgearbeitet wurde, gebaut. Der Vorbesitzer weiß angeblich nichts darüber, wie sein geliebtes Boot weiter verwendet wird.

http://ok-jolle.de/wp-content/uploads/2019/09/O-Jollentheke-300x85.jpg 300w, http://ok-jolle.de/wp-content/uploads/2019/09/O-Jollentheke-768x217.jpg 768w, http://ok-jolle.de/wp-content/uploads/2019/09/O-Jollentheke-720x204.jpg 720w" sizes="(max-width: 905px) 100vw, 905px" width="905" height="256">
Insgesamt war es ein schönes Segelwochenende, dass, wie ich hoffe, fester Bestandteil unseres Regattakalenders wird. Die Atmosphäre und Gastfreundschaft im Club war toll und danken möchte ich allen die sich so für das Gelingen eingesetzt haben.
Gruß Frank (GER 79).

  1 GER 823 REFFELMANN Klaus WYD 2 7 2 2 13.0
  2 GER 773 MACKMANN Ralf SCH 1 1 12 1 15.0
  3 GER 79 STRELOW Frank SLS 3 9 3 3 18.0
  4 GER 5 TIETJE Ralf SVG 10 6 1 6 23.0
  5 GER 9 SCHMIDT Thorsten SCV 4 2 9 8 23.0
  6 GER 70 HEININGS Reiner SCSI 5 8 6 RDG 25.5
  7 GER 13 ROENTGEN Frederik SSC 8 11 4 7 30.0
  8 GER 749 SANDER Thomas SCSI DNF 3 8 4 32.0
  9 GER 673 KLINGER Volker SCV 7 12 11 5 35.0
  10 GER 595 GRÖSCHL Daniel ENSFR 11 4 10 11 36.0
  11 GER 21 KRASMANN Holger YCH 9 5 5 DSQ 36.0
  12 GER 10 HEINZE Christian SCV 6 10 7 DNF 40.0
  13 GER 57 MARCHOLT Sven SGS 12 13 13 10 48.0
  14 GER 746 KRONER Jonas PBYC 13 15 14 9 51.0
  15 GER 737 VOGELSANG Christoph SKEH 14 14 15 12 55.0
  16 GER 3 HÖFENER Wolfgang SVH DNF DNC DNC DNC 68.0

Kalender