Regattaberichte

 

07. - 12.8.2018 Internationale Deutsche Finn-Meisterschaft Friedrichshafen ( Bodensee)

csm Finn IDM startversuch FotoVGoebner IMG 9264 1200 3bd2a1270e

Die Meisterschaft fand beim Württembergischen Yachtclub (WYC), statt. Das weitläufige
Jollen-Clubgelände, 3,5 km außerhalb Friedrichshafens Stadtkerns gelegen, ist außerdem
Leistungszentrum des Landes Baden-Württemberg.
67 Teilnehmer aus 6 Nationen hatten zur Meisterschaft gemeldet, von denen schließlich 63 an
den Start gingen. Die Hochdruckwetterlage mit extrem hohen Temperaturen über 30 Grad
verhieß für die Meisterschaft nichts Gutes.
20180812 105235[1]
Nachdem die obligatorische Vermessung durch den NRW-Vermesser Klaus Luttkus ohne
größere Beanstandungen verlaufen war und die Teilnehmer durch den 2.Vorsitzenden des
WYC begrüßt wurden, war an den ersten 2 Tagen langes Warten auf Wind angesagt und die
Startbereitschaft an Land verlief ohne Auslaufen der Boote.20180812 085555[1]
Am 3 Tag ging es endlich los. Trotz des extrem flachen Betonslips (der Bodensee hatte
wegen der Trockenheit 1 ½ Meter an Höhe verloren) waren alle Boote in kurzer Zeit auf dem
Wasser zur nahen Regattabahn. Da die Finn-Klassenvereinigung eine Mindestwindstärke von
5 Knoten (2 Bft.) vorgegeben hatte, war der international erfahrende Wettfahrtleiter
Fabian Bach aufgrund der leichten Windbedingungen um 2 Bft nicht um seine Aufgabe zu
beneiden. Nach längerem Dümpeln auf dem Wasser und abgebrochenen Starts glückten
im Verlauf des Tages 4 gültige Wettfahrten..
20180809 191352[1]
Während Detlef mit den Plätzen 34,9, 25, 20 ins 1. Drittel auf Platz 23 segelte, erreichte ich
mit den Plätzen 37,15, 26 und einem versemmelten 54 Platz einen vorläufigen 33. Gesamtplatz..
Nachwuchstalent Nicolas Thierse, Spitzensegler André Budzien und Lokalmatador und
Landestrainer Peter Ganzert nahmen die ersten 3 Plätze ein.
Am nachfolgenden Tag gelang bei wiederum leichtem Wind eine weitere Wettfahrt.
Detlef Platz 31. Diesmal sollte ich mit Platz 24 die Nase vorne haben. Eine weitere
Wettfahrt wurde dann wegen Sturmwarnung abgebrochen und wir Finns konnten
gernade noch vor den einsetzenden Böen bis 8 Bft, das Ufer anlaufen.20180809 185620[1]
Am 4. Wettfahrttag der gewohnte leichte Wind mit einigen Winddrehern. Mir gelang
ein guter Start und ich rundete als 2.ter hinter Uli Kurfeld die Luvtonne. Diese Posiition
konnte ich auf dem Vorwindkurz und Kreuz behaupten. Delef hatte sich inzwischen
weiter nach vorne gearbeitet und hätte wahrscheinlich die Luvtonne als Dritter gerundet,
wenn nicht die Wettfahrt kurz vor der Luvtonne abgebrochen worden wäre. Schade – diese
Platzierung hätte uns beide in der Gesamtwertung nach vorne gebracht.
Am letzen Wettfahrtag sollte noch das Medal- und Flottenrace stattfinden. Wie gewohnt –
Wind unter 5 Knoten, so dass der Wettfahrtleiter – nachdem ein Großteil der Segler
schon eingepackt bzw. abgereist war – sich unserer erbarmte und das Race endgültig abbrach.
So wurde die Meisterschaft mit 5 Wettfahrten und einem Streicher gewertet. Endergebnis für
uns SCSI-Teilnehmer: Detlef Platz 23, ich Platz 30.
Die Siegerehrung fand dann am frühen Nachmittag mit den 3 Erstplazierten:
20180812 152034[1]
Nicolas Thierse, Andrè Budzien, Peter Ganzert im würdigen Rahmen statt.
Fazit der Meisterschaft:
Diee Veranstaltung litt leider unter leichten Windbedingungen, Der Zeitpunkt Anfang August
war nicht zuletzt aufgrund der Haupturlaubssaison unglücklich gewählt.. Es fehlte auch ein
gewisses Meisterschaftsflair. Ich habe in der Vergangenheit schönere Meisterschaften erlebt.
Leider fehlte auch ein Rahmenprogramm für die begleitenden Finn-Frauen.
Gerd Hübner
GER 162

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30